Whisky Tasting

 

Das dritte Tasting steht an! Näheres dazu HIER.

Unser Tasting Nr. 2 fand am 12.02. statt. Näheres dazu HIER.

Unser Tasting Nr. 1 fand am 17.01. statt: HIER der Link dorthin...

 

  Beim Whisky-Tasting begutachtet man Aussehen, Geruch, Geschmack und den sogenannten Abgang eines Whiskys.

Dabei schaut man sich zuerst das Glas genauer an. Neben der Farbe des Whiskys kann man durch Schwenken des Glases auch sehr schön erkennen, inwieweit der Whisky ölig ist und Schlieren an der Innenseite des Glases bildet.

Dann riecht man am Whisky, indem man seine Nase tief in das Glas hält.

Richard Paterson, Masterblender bei Dalmore sagt: "zuerst riecht man ins Glas und sagt "Hallo!", dann riecht man noch einmal hinein und sagt "Wie geht`s?" und beim dritten Mal sagt man "Sehr gut." Auf englisch: "hello", "how are you", "quite well".

Anschließend nimmt man den ersten Schluck, lässt den Whisky für einige Sekunden im Mund wirken, ehe man ihn schluckt. Dabei achtet man auf die Geschmacksbildung im Mund und beim Abgang.

Das hinzufügen von Wasser (einige Tropfen) insbesondere bei Whiskys in Fassstärke fördert so manches zusätzliche Aroma ans Licht.

 
   

Das Ambiente

Wichtig für das subjektive Empfinden eines Whiskys ist auch das Ambiente.

Insbesondere fremde Gerüche von z.B. Speisen oder Rauch, zu hohe oder zu niedrige Temperatur und ein ungemütlicher Raum können das Erlebnis Whisky-Tasting trüben und das Testergebnis beeinträchtigen.

Der Whisky selbst sollte idealer Weise eine Temeratur von ca. 15 Grad Celsius aufweisen.

Wasser, welches zum Zugeben bereit gestellt wird, sollte ohne Kohlensäure sein und möglichst wenig Mineraien enthalten. Hier gibt es immer wieder Empfehlungen für geeignete Wässerchen.

 

Gläser

Ideal zum Verkosten von Whisky sind die Nosing Gläser. Sie sind oben verengt und halten das Aroma gut im Glas zurück. Man kann ggf. zusätzlich noch einen Glasdeckel benutzen. Typische Formen von Nosing-Gläsern sind folgende:

 

Begriffe

Beim Whisky Tasting werden verschiedene Begriffe für Geschmack und Aroma von Whiskys verwendet.

              
Hier eine Auswahl:

flach - eher durchschnittlich, etwas langweilig, etwas geschmacklos

frisch - belebend, angenehm, leicht
hart - metallisch, beißend in der Nase
jung - noch nicht optimal gereift
leicht - Aroma, Geschmack, Alkoholnote dezent 
metallisch  - eher kalt und unangenehm
mild - optimale Reifung, Alkohol dezent, unaufdringlich
neutral - wenig Aromen außer Alkohol
ölig - dickflüssig, schmierend, meist durchaus angenehm
pfeffrig - scharfe Pfeffernote, würzig, reizt und fördert das Niesen
rauchig - eher scharfer Geschmack, nicht mit torfig verwechseln!
robust - sehr intensiv in Aroma und Geschmack
rund - ausgewogen in Aroma und Geschmack
sauber - keine störenden Nebenaromen, eher bei jungen Whiskys
scharf - prickelt in Nase oder Mund
schwer - intensiv in Aroma und Geschmack, behäbig, nicht immer erwünscht
stechend - zu intensive oder störende Aromen, unangenehm
trocken - adstringierend, eher kurzer Eindruck
üppig - sehr kraftvoller Eindruck, intensiv
wässrig, dünn - dünnflüssig mit wenig Geschmack
weich - keine alkoholische Schärfe

 

 

 

Bewertung

Die Bewertung eines Whiskys ist letztlich subjektiv, gleichwohl kann man verschiedene Geschmacksrichtungen und Aromen durchaus objektiv erkennen und somit zur Bewertung heranziehen.

Dabei kann ein sogenanntes Aroma-Rad (Nosing Wheel) durchaus hilfreich sein.

Hier ein Beispiel für ein solches Nosing Wheel:

 

 

Hier einige Aromen, die man einzeln herausriechen oder -schmecken kann, wenn man es kann... 

             Birne                      Pfirsich                   Ananas                   Apfel                     Himbeere

              Erdbeere                Zitrone                   Orange                 Banane                  grüne Tomate

              Rose                     Veilchen                 Lavendel                 Heidekraut             Hopfen

              Malz                       Gerste                    Weizen                  Roggen                   Mais

              Moos                     Leder                     Oliven                    Butter                     Laub

             Schokolade             Nougat                  Karamell                 Honig                     Zimt

              Vanille                   Marmelade           Creme Brulee          Rosinen                  fruit cake

             Pfeffer                     Ingwer                   Anis                        Salz                       Chilli

              Rinde                     Eiche                      Zeder                      Kork                    Tanne

             Haselnuss              Walnuss                 Muskatnuss             Erdnuss                  Paranuss

              Torf                      Streichhölzer         Rauchschinken        Lagerfeuer               Tabak

              Kaffee                   Mandeln                 Kakao                    Toast

             Trockenfisch       Salmiak Pastillen       Schwefel                  Teer

 

 

Es gibt verschieden weitere Möglichkeiten, Aromen zu beschreiben und zu gruppieren:

Duftend

 

Fruchtig

 

Torfig

 

Streng

 

Holzig

 

Malzig

HOME