News...

*** 

 

 

03.07.2016

Tobermory 18 Jahre  (Ex-Bourbon Cask)

Nase: Leicht, frisch und blumig. Mit Akazienhonig,  Getreidenoten und Malzzucker. Vanillenoten und weißer Pfeffer und ein Hauch von Eukalyptus.
Geschmack: Süß und blumig zu Beginn verändert sich sein sanfter Körper zu einem mehr eichigen und salzigen Charakter.
Finish: Süße Lakritze mit Zimt, gekochten Äpfeln und einem Hauch von wilder Minze.

46,3 % vol. unchillfiltered 0,7 L
UVP 135,00 €

 

 

Tobermory 20 Jahre  (Sherry Cask Finish)

Nase: Reich und warm mit Melasse und goldenem Sirup. Glühwein, Muskat und Weihnachtsgewürze mit Walnüssen, Sultaninen und Datteln.
Geschmack: Starke Eichenaromen mit karamellisierter Orange und Marmelade. Noten von Vanille, getrockneten Früchten, Haselnüssen und dunkler Schokolade.
Finish: Lang, süß und nussig mit nachhaltigen Noten von Aprikosen- und Orangenkonfekt

46,3 % vol. unchillfiltered 0,7 L
UVP 162,00 €

 

 

Quelle/Bildquelle: Teamspirit Internationale Markengetränke GmbH, teamspirit.de

 
Start einer einmaligen Serie:
Tobermory 18 und Tobermory 20

Tobermory hat eine Serie von 6 außergewöhnlichen und einmaligen Abfüllungen angekündigt, die in den kommenden zwei Jahren erscheinen sollen und von denen die ersten beiden in Kürze erhältlich sein sollen, eben der 18- und der 20-jährige.

Hier der Pressetext dazu:

"TOBERMORY 18 Jahre und 20 Jahre – Der Start einer Raritätensammlung

Mit diesen beiden einzigartigen Abfüllungen startet die Tobermory Distillery ein faszinierende
Raritätensammlung. Die Ausstattung der insgesamt 6 einmaligen Abfüllungen sollen hier die
berühmten farbigen Häuserfronten der Bay nachempfinden. Gleichzeitig besteht die
Möglichkeit, durch das Sammeln aller 6 Qualitäten eine Flasche des „Once in a life“ Whiskys
Tobermory 42 Jahre zu gewinnen. Denn in jeder Geschenkbox befindet sich ein kleines
Heftchen mit einem bunten Perforationsstreifen, der sich je nach Qualität in der Farbe
unterscheidet. Gleichzeitig sind die Streifen auch nummeriert. Sendet man alle 6 Streifen an
die Destillerie, hat man die Chance auf diese unvergleichliche Qualität. Alle 6 Qualitäten
werden nach und nach in den nächsten 2 Jahren abgefüllt."

Interessant dürfte es dabei vor allem für Sammler sein, dass innerhalb der nächsten zwei Jahre insgesamt 6 solcher Tobermory-Abfüllungen geplant sind, deren farblich unterschiedlich gestalteten Verpackungen und Deckel die farbenfrohen Häuser des Ortes Tobermory auf der Insel Mull darstellen sollen.

In jeder Packung wird sich ein kleines Zertifikat finden und wer alle 6 Flaschen erwirbt und anschließend diese 6 Zertifikate zur Tobermory-Destillery schickt, hat die Chance, eine Flasche Tobermory 42 (!!!) zu gewinnen.

Noch wissen wir nicht, wann und wo die beiden o.g. Whiskys erhältlich sein werden, und wären ggf. für einen zeitnahem Hinweis dankbar...


*****

26.06.2016

 

 

BREXIT - was bedeutet dieser für die schottische Whisky-Industrie

Am 24.06.2016 stimmten die Briten mehrheitlich für den Brexit.

Trotz einer deutlichen Mehrheit in Schottland für den Verbleib wäre somit auch Schottland raus aus der EU.

Doch was bedeutet das alles für die schottische Whisky-Industrie.

Kurzfristig sicher erst einmal nichts. Durch das abgewertete Pfund könnten die Exporte vielleicht sogar zwischenzeitlich angekurbelt werden.

Langfristig wird es aber sicher durch Zölle und Steuern zu Preissteigerungen kommen, was den Whiskyherstellern in Schottland schwierige Zeiten bringen dürfte, geht doch ein Großteil des exportierten Whiskys in die Eurozone.

Noch vor zwei Jahren kam es bei einem Referendum zur Abspaltung Schottlands nicht zu einer Mehrheit, da Schottland damit auch gleichzeitig aus der EU ausgeschieden wäre. Das sieht jetzt ganz anders aus.

Ein zweites Referendum könnte jetzt zum Austritt Schottlands aus dem Vereinigten Königreich führen.

Für die Whisky-Hersteller sicher ein begrüßenswerter Weg...



*****

21.06.2016

 

 

Irland - Walsh Whisky Distillery eröffnet

Seit Ostern 2016 läuft die Produktion von Whisky in der Walsh Distillery in Irland,offiziell eröffnet wurde sie aber am 21.06.2016.

Bei der Eröffnung dabei war auch der CEO der italienischen Illva Saronno SpA, Augusto Reina, dem Unternehmen, dem 50% der Destillerie gehören.

Die Brennerei wird nun Whisky u.a. für die Marken "The Irishman" und "Writers Tears" produzieren.

Geplant ist eine jährliche Produktion von ca. 8 Millionen Flaschen.

Ab Juli 2016 soll es ein Besucherzentrum geben.

Ort: Muine Bheag (Bagenalstown),  Co. Carlow

Gründungsjahr: 1999

Besitzer: Bernard & Rosemary Walsh



*****

12.02.2016

 

 

Neuer Slyrs 12 Jahre

Am 01.05.2016 kam der neue 12jährige Slyrs heraus. Diesmal konnte ich selbst zum Schliersee fahren (war beim ersten Mal leider dienstlich verhindert) und mir mein Fläschchen sichern. Wir hatten den Whisky auf der Nürberger Whisky-Messe "The Village" probiert und fanden ihn sehr gut.

Mehr dazu unter:

Slyrs12-Erlebnis.

 


*****

12.02.2016

 

 
In eigener Sache:

5 Jahre Whisky Freunde Roßtal

Am 01.02.2011 gründeten sich die Whisky-Freunde als privater Verein und haben seitdem zweimal Schottland besucht, diverse Whisky-Messen unsicher gemacht und führten jetzt das zweite Whisky-Tasting in Roßtal durch.

Mehr dazu unter:

"Tasting" oder "Angebot".

 


*****

31.01.2016

       Ardnahoe Destillerie, Foto cc-Lizenz, Herald Scotland

 

Wer wird die ISLAY-Destillerie Nr.9?

Es gibt 4 Aspiranten für den "Titel"   9. ISLAY Destillerie.

1:  Gartbreck - 2015 sollte der Bau beginnen, hat er bisher aber nicht

2:  Port Charlotte - Mark Reynier  wollte diese Brennerei wieder zum Leben erwecken. Die neuen Besitzer Remy Cointreau hat aber offenbar andere Prioritäten.

3.  Ardnahoe - Hunter Laing hat bereits die Planungserlaubnis und ein Architekt hat die ersten Entwürfe vorgelegt.

4.  Farkin - angeblich ganz in der Nähe Port Ellens geplant, ist hier noch nichts bestätigt.

Wir sind gespannt, wer den Titel holt!

 


*****

16.01.2016

 

 
In eigener Sache:

Zweites Tasting der Whisky-Freunde Roßtal

Die Whisky-Freunde Roßtal führen ihr zweites Tasting durch.

In spezielle Atmosphäre mit schottischer Musik im kleinen Rahmen ums offene Feuer in einer Grillhütte steht das Tasting dieses Mal unter dem Motto "ISLAY".

Anmeldungen unter 

"info@whisky-village.de"

 


*****


16.01.2016

Ballindalloch Castle

          (c) common lizence Flickr, Martha de Jong-Lantink

 

Destillerie-Boom in Schottland

Derzeit entstehend in Schottland einige neue Destillerien, einige haben erst kürzlich die Arbeit aufgenommen.

Ein interessanter Artikel der "Friends of Single Malt" gibt einen tollen Überblick über die Neuigkeiten in 2015/16. Diesen findet Ihr hier:
FOSM-ARTIKEL.


Links: Ballindalloch Castle


*****

18.12.2015

 

Die neunte Islay-Destillerie kommt

Die auf der Insel Islay geplante neue Destillerie Gartbreck soll jetzt endlich gebaut werden.

Baubeginn wird im Frühjahr sein, nachdem nun die Finanzierung steht und ein noch fehlendes Grundstück hinzugekauft werden konnte.

Martine und Jean Donnay (auch Besitzer der Glann Ar Mor Distillery in der Bretagne in Frankreich), legten auch die Pläne offen (siehe Bild links).

 


*****

18.12.2015

 

 

Glendronach Peated - ein NAS,    der uns schmeckt...

Seit diesem Jahr gibt es erstmals den Glendronach Peated.

Gereift in Bourbon-Fässern und nachgereift in Oloroso und PX Sherry-Fässern.

Ein Gemisch aus dem herrlichen vollen süßen Glendronach-Geschmack und der für diesen Whisky neuen rauchigen Note...

 


*****

02.07.2015

 

 

Neuer Ardbeg - Perpetuum

Anlässlich des 200 jährigen Bestehens der Ardbeg Destillerie auf Islay wurde diese Sonderabfüllung herausgebracht.

Mit etwas Glück war ich zum richtigen Zeitpunkt in einem von drei Orten mit Ardbeg-Embassy, nämlich in Hamburg. Nach einer wilden Taxifahrt zu Spirituosen Wolf, ergatterte ich tatsächlich die allerletzte Flasche des Perpetuum.

Noch haben wir ihn nicht verkostet, aber wir freuen uns schon darauf!

 

 

*****


13.06.2015

 

 

Erster 12jähriger Slyrs

Seit 24.5. gibt es der ersten Slyrs mit einem Alter von 12 Jahren. Gereift in Fässern, in denen zuvor der dreijährige Sylrs lagerte.

Zum Ausgabepreis von 199,- € war er allerdings nur direkt in der Destillerie und am ersten Tag zu bekommen. Die Preise schnellten in die Höhe und selbst bei Händlern muss man schon um die 500€ pro Flasche bezahlen. Vorausgesetzt, man bekommt noch eine der wohl nur 2000 Flaschen.

Leider könnten wir den 12jährigen auch bei einem Besuch der Destillerie Anfang Juni nicht probieren.

 

*****



27.03.2015

 

 

Jubiläumsausgabe Laphroaig

Zum 200ten Jubiläum der Gründung der Laphroaig Destillerie auf Islay bringt die Destillerie einen auf 72000 Flaschen limitierten 15jährigen Whisky heraus.

Der Ausgabepreis liegt bei ca. 82 €.

Kein Schnäppchen, aber für Liebhaber der Destillerie oder Insel Islay sicher eine gute Anschaffung.

Ich habe mir eine bestellt...   ;-)

 

*****


26.01.2015

    

Isle of Harris Distillery

Auf den Äußeren Hebriden, genauer gesagt auf der Insel Harris entsteht eine neue Whisky-Destillerie mit dem Namen der Insel - Harris. Ab Sommer 2015 (Mai oder Juni) soll die Destillerie für Besucher geöffnet werden.

Ein Besucherzentrum wird es lt. Simon Erlanger, dem Direktor der Destillerie, nicht geben, sondern einfach nur geführte Touren von Mensch zu Mensch. Die Stills sollen wie geplant bereits im Februar aus Italien geliefert werden. Noch sind die Gebäude nicht fertig gestellt, da mussten sie schon ihren ersten Wintersturm überstehen.

Sieben Mitarbeiter sind bereits fix angestellt – insgesamt sollen es zehn werden, alle aus der Umgebung – und für die Touristensaison wird man noch weitere Arbeitsplätze auf Zeit schaffen.

 

26.01.2015


                         



 

 

Ältester Whisky - Mortlach 70

70 Jahre lang reifte der Mortlach in seinem Fass aus Spanischer Eiche. Im März 2010 öffneten David und Michael Urquhart schließlich das Fass, das ihr Großvater 1938 verschlossen hatte: der wohl älteste Whisky der Welt wurde in 54 große Flaschen und 162 kleinere Flaschen abgefüllt. Natürlich ließen es sich die beiden Besitzer der Brennerei Gordon & MacPhail nicht nehmen, gemeinsam mit ausgewählten Verkostern eine erste Kostprobe des teuren Tropfens zu nehmen. Urteile wie "without comparison" oder "unique piece of Scotland's liquid history" sind in jedem Fall ein Argument für den stolzen Preis des Malts: die 0,7l-Flasche kostet ca. 10000 Pfund, die 0,2l-Flasche immerhin noch ca. 2500 Pfund.

 

 

   

 

 
                 
         

 

ARCHIV 2013/2014

 

*****

 

HOME